Nach den Terroranschlägen in Brüssel: “Die Stunde der Schwarzseher”, mein Beitrag im katholischen Schweizer Wochenmagazin “Sonntag”/Nr. 13, 2016

Mein Beitrag im katholischen Schweizer Wochenmagazin “Sonntag”/Nr. 13, 2016, Brennpunkt, S. 6 u. 7 (Osterausgabe):

Titel: Die Stunde der Schwarzseher (einige Auszüge):

“Nach den Attentaten in Brüssel droht einmal mehr Gefahr, dass durch demagogische Argumente die Flüchtlingskrise mit dem Terrorismus vermengt wird. Das ist vor allem in Deutschland
nach den Landtagswahlen vom 13. März spürbar. (…) Nicht die Flüchtlinge haben uns den Terror gebracht. Nährboden der Gräueltaten sind der religiöse Fanatismus und die verunglückten Militäreinsätze des Westens im Nahen und Mittleren Osten. (…) Offenbar steht die Europäische Gemeinschaft in der schwersten Bewährungsprobe ihrer Geschichte. Europa war auf die Massenimmigration nicht vorbereitet. (…) Die Immigrationsfrage wird Europa und Deutschland über Jahre, wenn nicht Jahrzehnte herausfordern. Rufe nach nationaler Abschottung werden daher nicht leiser werden.”