Teilnahme im Auswärtigen Amt am Expertenworkshop zur Zukunft von Europas politischen Parteien (10. Mai)

Am 10. Mai war ich als Gast beim Expertenwokshop im Auswärtigen Amt Berlin. Organisiert wurden die Debatten um die Zukunft des Europäischen Parteiensystems vom Institut für Europäische Politik, gemeinsam mit dem Planungsstab des Auswärtigen Amts. Als Gäste waren u.a. Forscher der Bertelsmann-Stiftung und der Stiftung Wissenschaft und Politik zu Gast, die Wahlberechnungen zum Ausgang der Europawahl vorstellten. 

“The Institut für Europäische Politik highlights two reasons in the pre-election study: Polarization and crises. The European party system is characterized transnationally by a new polarization along the cosmopolitan cleavage, in which newly founded cosmopolitan-pro-European and right-wing nativist and EU-sceptic parties are often gaining public support, while the traditional catch-all parties, which are more ambivalent towards European politics (“moderately pro-European”), lose support.”

 

Screen Shot 2019-05-12 at 22.07.35Screen Shot 2019-05-12 at 22.07.18